WATZENBORN-STEINBERG - (ger). Mit einem gefeierten Golddiplom und einem Geldpreis in Höhe von 200 Euro kehrten die Vocale-Sänger des „Sängerkranz“ Watzenborn-Steinberg in die „Singende Stadt“ Pohlheim zurück. Der Chor hatte beim Männerchorfestival Limburg teilgenommen.

Die Watzenborn-Steinberger Sänger um Schmitt belegten dabei in der Männerchöre-Kategorie Volkslied (19 bis 34 Sänger) einen dritten Platz unter den neun Teilnehmerchören. Sie erreichten 22,0 Punkte. Michael Reuter informierte, dass im Pflichtteil „Der Soldat von Friedrich Silcher vorgetragen wurde. Als Uraufführung präsentierte man das Spiritual „My Soul has been Anchored in the Lord“ von Moses Hogan den Juroren Michael Blume, Jürgen Faßbender und Jan Schumacher sowie Dion Ritten aus den Niederlanden. Zum Wettbewerbsrepertoire gehörten noch das lateinische „Ubi Caritas“ (Ola Gjido) und das eindringliche Spiritual „Rainbow round my shoulder“ (Robert de Cornier). Die Wertung der Juroren ergab in der künstlerischen Note sehr gute 22,3 Punkte und 22 Punkte in der Gesamtwertung. Für den Sängerkranz ist es rechtzeitig vor dem großen Chorfest in Watzenborn-Steinberg am Wochenende gemeinsam mit der „Harmonie ein schöner Erfolg.

„Man(n) singt Deutsch 8.“ mit Ehrung für Sängerkranz-Leiter Peter Schmitt

POHLHEIM/MITTELHESSEN (rge/ger/rg), 02.11.2015 „Man(n) singt Deutsch“ hieß am Sonntag wieder in Pohlheim; diesmal allerdings nicht zu 100 Prozent. Eine klangvolle Demonstration von Männerchorgesang auf höchstem Niveau gewürzt mit der weiblichen Note der Sopranistin Nicole Tamburro mit ihrer einzigartigen Stimme und Wandlungsfähigkeit - begleitet am Flügel von Wolfgang Wels - erlebten die gekommenen 550 Konzertfreunde am frühen Abend im Hans-Weiß-Saal der Volkshalle Watzenborn-Steinberg. Einmal mehr trafen die Organisatoren des Gesangverein Sängerkranz mit der achten Auflage der Konzertreihe „Man(n) singt Deutsch“ mit einer gelungenen Auswahl der musikalischen Gäste und ihrem abwechslungsreichen Programm den Geschmack des Publikums.

Gold-Jungs! Vocale Sängerkranz feiern Chorsieg im Westerwald

Sängerkranz-Vorsitzender Werner Funk (links) mit vocale-Sprecher und Sängerkranz-Ehrenvorsitzenden, Karl-Heinz Gros, bei der Übergab von Golddiplom und Pokal nach dem Wettbewerbserfolg des Männerchores „vocale Sängerkranz Watzenborn-Steinberg“ in Frickhofen.

POHLHEIM/MITTELHESSEN (rge/ger/rg), Der Jubel war am Samstagabend gegen 20 Uhr im Bürgerhaus Frickhofen im Westerwald bei den Sängern der vocale Sängerkranz Watzenborn-Steinberg um Chorleiter Peter Schmitt unbeschreiblich. In der Männerchorklasse 3a hatten sie den Sieg beim 3. Sakralen Chorwettbewerb geholt und sich damit Gold-Diplom und Pokal gegen starke Mitbewerber mehr als verdient. In der Summe holten sie durchschnittlich 89 Punkte und lagen damit mit großem Abstand vor dem MGV Eintracht Dorndorf mit Dirigent Marco Herbert mit 86,17 und dem MGV Einigkeit Rinthe (Chorleiter Jens Schreiber) mit 83,33 Punkten. Der vocale-Tag wurde zusätzlich mit dem Dirigentenpreis für den vocale-Leiter Peter Schmitt gekrönt.

Schmitt hatte seine Sänger gemeinsam mit dem Langgönser Dirigenten Werner Jung in den letzten Monaten optimal auf den Wettbewerb vorbereitet. Dafür hatten sie sich als Chor A, das lateinische Stück „Peccantem me quotidie“ des litauischen Komponisten Vytautas Miskinis, als Chor B, den Chain Gang Song „Rainbow`round my shoulder“ (Robert DeCormier/USA) und vom Norweger Knut Nystedts Choral „I will praise thee, o Lord“. So wurde bereits das sakrale Stück des Littauers von den vocalen in der Pfarrkirche St. Martin prächtig intoniert und mit ausgezeichneten 179 Punkten von den beiden renommierten Wertungsrichtern, Michael Rinscheid (Attendorn) und Gerd Zellmann (Linsengericht) bewertet. Publikumswirksam kamen erstmals bei den vocalen in einem Wettbewerb auch Klangobjekte, wie klingende Ketten und Metallkörper zum Einsatz, die den Klang von Fußketten und das Einschlagen von Metallnägeln in Eisenbahnschwellen in der schweren Arbeit der farbigen Sklaven symbolisch zum eindringlichen Gesang bei „Rainbow`round my schoulder“ unterstützten. Beeindruckend für Ohr und Auge. Auch dafür gab es mit Abstand die beste Punktzahl mit 178 Punkten. Gemischte Stimmen und nicht in den gewohnten Stimmenblöcken von Bass bis Tenor gelang auch beim Stück „I will praise“ Peter Schmitt mit seinen Sänger eine bei Wertungsrichtern und Publikum überraschende Vorstellung, deren klangvolles und tonreines Ergebnis mit viel Applaus und von Rinscheid und Zellmann mit noch einmal zusammen hohen 177 Punkten honoriert wurde. Das reichte für den klaren Klassen-Sieg mit insgesamt 534 Punkten und dem Durchschnitt aus beiden Wertungen der drei Stücke von 89 Punkten. Gefeiert wurde ausgiebig. Kurz vor Mitternacht waren die glücklichen Gold-Jungs der vocale Sängerkranz mit Peter Schmitt auch wieder wohlbehalten in Watzenborn-Steinberg am Vereinslokal „Goldener Stern“ angekommen. Gesamtsieger aller 13 Klassen wurde übrigens mit einer grandiosen Leistung die „Liedertafel“, ein Projektchor aus Sängern renommierter Männerchören des Limburger Chorleiters Jürgen Faßbender mit unglaublichen 99,33 Punkten.

 
Sie sind hier: Startseite
German