Aus dem Archiv: Das Jugendquartett "Sängerkranz" (1951-1967)

Walter Jung, Karl Häuser, Werner Schmitt, Otto Philipp, Otto Jung, Karl Jung, Karl Pitz, Chorleiter Hans Weiß, Otto Wallbott, Karl Schmitt, Ernst Fink, Reinhold Kloos, Karl Philipp, Karl Kloos

 

Auf Wunsch des jungen Chorleiters Hans Weiß wurde 1951 das Sängerkranz-Jugendquartett gegründet. Unter seiner Leitung wirkten die 12 Sänger (später 13 Sänger) bei zahlreichen Veranstaltungen im Mittelhessischen Raum mit. Folgende Sänger gehörten dem Jugendquartett an:

1. Tenor:

Walter JungKarl Häuser und Werner Schmitt

2. Tenor:

Otto Philipp, Otto Jung, Karl Jung und etwas später Karl Pitz

1. Baß:

Otto WallbottKarl Schmitt und Ernst Fink

2. Baß:

Reinhold KloosKarl Philipp und Karl Kloos

 

1958: Schallplatten-Aufnahme in Frankfurt a.M.

Am 12.02.1958 wurde im Tonstudio Ravenstein in Frankfurt a. M. eine Schallplatte mit folgenden Musiktiteln aufgenommen:

- Wochenend und Sonnenschein

- Der kleine Postillion

- Sing, kleine Nachtigall

- Löns-Lieder I

- Löns-Lieder II

- Wandern im Mai

- Der Schneider Jahrestag

Ausflug des Sängerkranz-Jugendquartetts mit Anhang in den Teutoburger Wald

Ausflüge

Auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz: So wurden mehrere Ausflüge zusammen mit den Ehefrauen der Sänger u. a. in den Teutoburger Wald und nach Garmisch-Partenkirchen (Neujahrsspringen) unternommen.

Das Sängerkranz Jugendquartett beim "Blauen Bock" live aus der Volkshalle Watzenborn-Steinberg

Mitwirkung beim "Blauen Bock" am 15. Februar 1964

Ein sicherlich einmaliges unvergessliches Erlebnis für die Sänger war die Mitwirkung bei der beliebten Fernsehsendung des Hessischen Rundfunks "Zum Blauen Bock" mit Otto Höpfner.

Ein Ausführlicher Bericht folgt...

 
Sie sind hier: Historisches | Das Jugendquartett "Sängerkranz" (1951-1967)
German